Josh Madine

Alles über aktuelle und frühere Mitglieder und Mitarbeiter von Libera

Josh Madine

Beitragvon Filiarheni » Sonntag 26. Juni 2016, 23:16

Nun also zu Josh. Ganz eindeutig war er derjenige, der direkt in meinen ersten Libera-Minuten meine Aufmerksamkeit am stärksten auf sich zog, erst mal vor allem optisch. Tom, Ed und Sam fielen mir auch sehr auf, ebenso ein paar andere, aber Josh war nicht zu übertreffen. Ihn fand ich unglaublich süß. Warum? Klar. Dieses Lächeln. Diese Freude an dem, was er da tat. Der ganze Josh war eine einzige Begeisterung oder anders ausgedrückt: ein Synonym dafür! Das war total ansteckend für mich und hat mich fasziniert, dieser Junge war so komplett hingegeben an seine Musik. Ich war hingerissen von ihm, und als ich dann die Kommentare las, habe ich mich sehr gefreut, dass es anderen mit seinem Lächeln genauso ging bzw. geht wie mir, und dann auch noch so, dass ein ganzes Video, "The Smile Of Libera", deswegen gemacht wurde. (Und später, als ich hier schon angefangen und einige Namen gesehen hatte, entdeckte ich dann die hiesige Sue als Urheberin.)
Hier muss ich unterbrechen.
"A silent harmony, the sound of hope, a moment echoes through eternity"
(Ave Verum)
Benutzeravatar
Filiarheni
 
Beiträge: 345
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 11:11

Re: Josh Madine

Beitragvon Filiarheni » Samstag 9. Juli 2016, 16:49

Ja, mein Eindruck ist also, dass Josh gar nicht anders konnte als lächeln und sein Engagement in der Form auszudrücken und damit dieses Gefühl, eins mit Libera und sich selbst zu sein, zu vermitteln. Total positiv, dieser Mensch. Das zieht mich permanent mit und macht ihn für mich, zusammen mit Tom Cully, zum Mittelpunkt der damaligen Generation. (Wahrscheinlich spielt bei all dem auch noch mit hinein, dass er in seiner ganzen Art einem meiner Kinder ähnelt.)

Zu meinen Lieblingssolisten gehört Josh nicht. Seine Stimme gefällt mir schon, sie ist allerdings nicht so herausragend wie viele andere. Aber dazu muss gesagt werden, dass er dort, wo er hauptsolistisch eingesetzt wurde, in meinen Ohren meist die Idealbesetzung ist. Zu Secret, Time, Faithful Heart, Love And Mercy, I Am The Day passt der Klang seiner Stimme perfekt, Robert Prizeman ist wirklich gut in seiner Auswahl.

Secret gehört zu meinen sehr persönlichen und ganz hohen Favoriten, und es ist eine willkommene Tatsache nebenher, dass Josh der Solist ist. Das Lied dürfte aber trotzdem mal wieder ins Programm aufgenommen werden; das war doch nach ihm nicht wieder der Fall?

Ganz grundsätzlich bin ich keine Freundin von Songvideos, wenn es sich nicht um einen Film des Auftritts handelt, weil sie mich festlegen und ich die Bilder dann kaum noch aus dem Kopf bekomme. Man ist nicht mehr Herr seiner Fantasie ... Aber das Video zu Time mag ich, es ist sehr schön gefilmt: Ein verträumtes Video zu einem verträumten Lied.

Hier ist das Video "The Smile Of Libera", das alle möglichen Bilder und Szenen mit Josh und am Ende auch meine Lieblingsbilder aus dem Time-Video zeigt. Deswegen poste ich dieses hier nicht mehr komplett, obwohl ich dieses Lied als Joshs "Hauptwerk" empfinde.




Dann die Interviews! Besonders die zwei folgenden haben es mir angetan:

"Libera Interview"


Ganz einzigartig und knuddelig finde ich, dass er seinen Namen oft nicht "Josh" ausspricht, sondern "Joshsh". Als ob der zweisilbig wäre mit der Betonung auf dem zweiten "sh".
Und dann dieses ernst-sehnsüchtige Gesicht, wenn er sagt, dass er gerne Sport macht und an eine entsprechende Laufbahn denkt. Man möchte ihn in den Arm nehmen und ihm versichern, dass schon alles in Ordnung kommen wird. Elf Jahre war er da alt.

In dem Video "Libera Japan Tour 2009 Interview" werden sie zu You Were There interviewt (schade finde ich ja immer, wenn die japanischen Interviews nicht englisch untertitelt sind, auch wenn man sich einiges aus den Antworten erschließen kann). Josh spricht hier sehr liebevoll von seiner Familie, und seine Mimik dabei ist echt; schönste Stelle ist die Bekräftigung in seinem Gesicht bei ca. 1:44.



In den Nicht-Musik-Videos, die ich bislang kenne, finde ich sein Auftreten in Interviews sehr sympathisch. Highlight: "All boys in the world can sing like us, they just don't know they can." Allerdings fällt er mir in einem Fall auch unangenehm auf, und zwar ist es die Art, wie er "Did you know that Libera has been in classical and pop charts all over the world?" sagt. Da wirkt er arrogant - eine Eigenschaft, von der ich hoffe, dass er sie weder hatte noch je haben wird, was ja nicht leicht ist bei all dem Erfolg und den Sympathiebekundungen an ihn, zu denen ich auch gerade einen Beitrag leiste. Hoffentlich ist er innerlich so fest (geblieben), dem zu widerstehen und auf dem Teppich zu bleiben. Alles andere würde mich in der Tat betrüben.

Ein fast völlig weißer Fleck auf meiner Landkarte ist bislang Joshs Zeit nach dem Stimmbruch; mit seiner Rolle dann im Chor und später als Musiker für Libera habe ich mich also noch nicht groß befasst, wohl aber mit der Loose Moose Show …. (Immerhin weiß ich aber, er spielt Klarinette – kleiner Sympathiepunkt plus.)

Eine Bemerkung, nachdem ich mir hier im Forum noch ein paar andere Threads über einzelne Sänger angesehen habe. Was ich schreibe, ist ganz klar sowas von subjektiv und soll auch gar kein neutraler Info-Bericht sein, den ich ohnehin bei niemandem geben kann, weil mir die Beobachtung der Entwicklung über längere Zeit und Live-Erfahrungen fehlen. Vielmehr würde ich mich gerne mal austauschen und erfahren, wie andere das eine oder andere sehen, was anderen auffällt usw.; dieser Thread ist nicht mein Eigentum, wenn auch meine Hommage an meinen „Lieblings-Libera“, der das, was Libera für mich ist, in Person ausdrückt, denn das ist a) die Musik selbst und b) der Spaß, den die Jungs daran haben – Letzteres macht das alles so wertvoll!
"A silent harmony, the sound of hope, a moment echoes through eternity"
(Ave Verum)
Benutzeravatar
Filiarheni
 
Beiträge: 345
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 11:11

Re: Josh Madine

Beitragvon mawi » Mittwoch 13. Juli 2016, 17:15

"Joshuas Lächeln hat den Chor berühmt gemacht", könnte man fast sagen. Ist natürlich völlig übertrieben, aber ein Lächeln auf den Gesichtern der Kinder gehört irgendwie dazu und macht den Chor so sympathisch.

Bei dem Konzert in Leiden wirkt sein Lächeln einerseits etwas unnatürlich, andererseits nicht aufgesetzt. Ich denke, dass er einfach nur überaus stolz war.
Da das Lied Time inklusive Video meine erste (stimmt nicht ganz) und folgenreiche Begenung mit LIBERA war gehört Joshua natürlich auch zu den für mich wichtigsten Sängern des Chores.

Was, den Stimmbruch angeht, so scheint bei Joshua irgendetwas anders gelaufen zu sein. Natürlich hatte er irgendwann seine Kinderstimme verloren, aber eine richtige "Erwachsenenstimme" kam dann auch nicht bei raus.
Und wie Du schon geschrieben hast, Robert Prizeman weiss die Stimmen perfekt einzusetzen. Und dabei denkt man ja, dass es so große Unterschiede gar nicht geben kann.

2011 sang Joshua als inzwischen Siebzehnjähriger beim Weihnachtskozert in St. Georges's das Lied "Veni, Veni, Emmanuel". Ein Lied, das mich auf der CD bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich überzeugt hatte. Aber als Josh anfing zu singen traute ich mich nicht mehr zu atmen. Josh hatte mit seiner immer noch weichen und gleichzeitig mystischen Stimme, die man irgendwie nicht richtig einordnen konnte, dem Lied einen ganz speziellen Charakter verliehen, schön und beklemmend zugleich.
Benutzeravatar
mawi
 
Beiträge: 475
Registriert: Freitag 23. März 2012, 16:58

Re: Josh Madine

Beitragvon Filiarheni » Sonntag 8. Januar 2017, 16:51

Wann war Joshs erstes Solo, und welches Lied war das? Ging es los mit Going Home oder gab es etwas Kleineres davor?

Hier gehört irgendwann dann auch noch eine Gesamtliste rein, es gibt noch viel zu tun. :D
"A silent harmony, the sound of hope, a moment echoes through eternity"
(Ave Verum)
Benutzeravatar
Filiarheni
 
Beiträge: 345
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 11:11

Re: Josh Madine

Beitragvon Filiarheni » Samstag 25. März 2017, 22:27

Josh arbeitet mit Ben See (Ben Crawley) zusammen, und das führt zu sowas:
https://twitter.com/momentsoundblur/sta ... 3002596353 (Tongue Tied)

Sehr gelungen, Ben und Josh!

Hier ist das ganze Album von Josh ("An album of a cappella covers arranged by Josh Madine and performed by singers from Vox at the University of York"):
https://soundcloud.com/user-759053276/sets/vox

Nicht alles davon ist meins, aber einige Stücke gefallen mir sehr gut.

Es ist toll zu sehen, was aus den Libera-Sängern musikalisch wird; dass sie weitermachen mit der Musik, wie sie in ganz unterschiedliche Richtungen gehen, dass sie zum Teil zusammen Musik machen.
:!: :D
"A silent harmony, the sound of hope, a moment echoes through eternity"
(Ave Verum)
Benutzeravatar
Filiarheni
 
Beiträge: 345
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 11:11

Re: Josh Madine

Beitragvon Filiarheni » Samstag 15. April 2017, 16:28

Ich muss das hier noch posten. Secret mit Josh ist natürlich die perfekte Kombination für mich. :D Nur schade, dass es kein Auftrittsvideo davon gibt.



Ach so, noch etwas zu Joshs Lächeln: Auf mich wirkt es echt. Er strahlt von innen heraus.
Singen macht glücklich? Ja.
"A silent harmony, the sound of hope, a moment echoes through eternity"
(Ave Verum)
Benutzeravatar
Filiarheni
 
Beiträge: 345
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 11:11


Zurück zu Mitglieder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast