„Behind the scenes“ – Wissenswertes zu Libera

Forum für alle anderen Themen, die sich mit Libera beschäftigen.

„Behind the scenes“ – Wissenswertes zu Libera

Beitragvon Filiarheni » Sonntag 5. Februar 2017, 23:48

Hier und da begegnen einem im Internet, oft nur durch Zufall, spannende Videos, Interviews, Artikel mit vielen aufschlussreichen Hintergrundinformationen zu Libera, z. B. Einblicke in Roberts Arbeit, Vorbereitung auf Konzerte, Proben, besondere Begebenheiten usw. Die würde ich gerne hier unter ein Dach bringen.

Allem voran noch einmal dieses wichtige Video „Behind the scenes“ (Songs of Praise 2009), das hier nicht fehlen darf:





Hochinteressant ist das folgende Interview in Kanada 2011 mit Kavana, Liam C. und Freddie. Hier wurden viele Fragen gestellt, die ich die ganze Zeit schon hatte. Deswegen freue ich mich besonders, über dieses Video gefallen zu sein:



Ein sehr umfassendes Interview, das viele Aspekte berührt.
Der Interviewer ist sehr sympathisch, wenn er auch bei einigen Antworten etwas abwesend und in Gedanken schon bei der nächsten Frage zu sein scheint, z. B. nachdem die „Kneeling“-Begebenheit erzählt wird (ab 16:45), aber insgesamt ist er wirklich nett mit den Dreien.
Und die Jungs? Kavana (12) fiel mir immer schon als sehr kommunikativ und offen auf. Hier ist er besonders lebhaft und erzählt jede Menge. Freddie wirkt schüchtern (wie alt?) und ist die ganze Zeit irgendwie mit seinen Händen zugange. Liam ist routiniert und souverän, klar.



Dann dieses Video von 2010 (auch auf der CD "Peace - Deluxe; leider habe ich davon bislang nur die Version ohne Luxus) mit lauter Mosaiksteinchen zu allem Möglichen, z. B. mit ein paar Einsingübungen: :D

"A silent harmony, the sound of hope, a moment echoes through eternity"
(Ave Verum)
Benutzeravatar
Filiarheni
 
Beiträge: 319
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 11:11

Re: „Behind the scenes“ – Wissenswertes zu Libera

Beitragvon Filiarheni » Donnerstag 9. Februar 2017, 19:17

Ein Internetartikel von der Kanadareise 2011:

https://www.thestar.com/entertainment/2011/04/13/this_boy_band_stays_that_way.html

Hier finde ich die Bemerkung interessant, die Robert über den Chor als reinen Jungenchor macht: dass er bei einem gemischten Chor die Anzahl der Jungen schwinden sehen und ein Missverhältnis Jungen-Mädchen entstehen würde. Das halte ich auch für sehr wahrscheinlich. Ich selbst hatte bisher nur gemeint, dass ein gemischter Chor in dem Alter Unruhe mit sich bringt von wegen erste Beziehungssachen und z. B. damit verbundene Eifersüchteleien, weniger Selbstdisziplin und dass es dadurch erschwert ist, das Niveau dermaßen hoch zu halten (abgesehen vom Nervfaktor für die Leute drumrum :lol: ).

Auch darüber, was er über die Betreuerinnen - den Job hätte ich auch gern! - sagt, dass es sich nämlich nie um Mütter der aktuellen Generation handeln sollte, hatte ich bislang nie nachgedacht. Das handhaben sie richtig
"A silent harmony, the sound of hope, a moment echoes through eternity"
(Ave Verum)
Benutzeravatar
Filiarheni
 
Beiträge: 319
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 11:11


Zurück zu Alles Andere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste