Wie hört ihr Musik?

Hier kann über alles andere gesprochen werden

Re: Wie hört ihr Musik?

Beitragvon mawi » Mittwoch 25. August 2021, 18:51

mawi hat geschrieben:Ich werde darauf in Kürze noch einmal an anderer Stelle zurückkommen. Als Auflösung sozusagen. ;)

Zum Glück zeitlich ein sehr dehnbarer Begriff. :oops:

Manuel hat geschrieben:Nehmt ihr beim Musikhören eigentlich Unterschiede in der Soundqualität zwischen CD/Vinyl und MP3 wahr? Das hängt ja sicher primär vom Equipment ab, wie deutlich Unterschiede zu Tage treten. Mich persönlich stellt die Qualität von MP3 eigentlich zufrieden, vielleicht aber auch nur, weil mir nicht bewusst ist, was mir möglicherweise entgeht.

Das ist eine interessante und berechtigte Frage und zum Glück alles andere als eindeutig zu beantworten. Ja, es hängt vom Equipment ab, unter anderem. Die eigenen Hörgewohnheiten spielen auch eine Rolle, also ob ich die Musik nur nebenbei höre, oder ich mich darauf konzentriere; ob ich versuche in die Musik reinzuhören, oder einfach nur Melodie und Text wahrnehme. Zuletzt spielt auch die Lautstärke, in der man hört, eine Rolle. Wenn man die Musik eher etwas dezenter laufen lässt fallen gewisse Unterschiede auch weniger auf, als wenn man sie etwas lauter hört (vielleicht auch mal für die Nachbarn).


Dann gibt es jedes der Medien in guter und weniger guter Qualität. MP3s unterscheiden sich schon alleine durch die Bitrate. Früher galt 128 kbit/s als Standard, später 190, heute 320. Dies alleine macht schon einen Unterschied, denn die niedrigen Bitraten hört man tatsächlich, wenn auch manchmal abhängig von der Musik. Kleines Beispiel: Als Aled Jones sein Album Blessings veröffentlichte gab es für Vespera eine "Vorschau" mit einer niedrigen Bitrate. Als die Stelle kam, wo sich die Stimmen von Libera und Aled Jones überlagerten, waren keine differenzierten Laute mehr zu hören, nur noch ein Brei. Das klingt auf CD oder als hochwertige Audiodatei schon ganz anders.

Dann spielt das Gerät noch eine Rolle. Ich hatte lange Zeit mein Samsung S4 mini als Musikplayer genutzt, bis ich dann neue Kopfhörer hatte, bei denen ich dann irgendwie klangliche Defizite feststellte. Lag aber nicht an den Kopfhörern, denn in Verbindung mit einem anderen Gerät klangen sie gut. Das Geschepper wurde also vom Gerät verursacht. Ist nur mit den schlechteren Kopfhörern nicht aufgefallen.

Vinyl und CD, eine Wissenschaft für sich und manchmal polarisierend. Ich sehe es aber ganz entspannt. Natürlich brannte in mir die Frage, nachdem mein aktueller Plattenspieler einsatzbereit war, wie anders sich eine Schallplatte nun wirklich anhört. Zufälligerweise befinden sich manche Alben als LP und CD in meiner Sammlung, was einen Vergleich vereinfacht. Erster Testkandidat sollte Yello sein, mit dem Album Yello 1980-1985, The New Mix in One Go. Es war ein Klangerlebnis mit Vinyl, es war ein Desaster für die CD. Bei der Schallplatte hatte ich sofort die Klangvielfalt, für die Yello bekannt ist und die die Musik ausmacht und interessant macht. Die CD hingegen lieferte einen dumpfen Brei. Hier kann ich also die CD dafür verantwortlich machen, dass mir irgendwann die Musik von Yello zu langweilig wurde.
Zweiter Kandidat war Forever Young von Alphaville. Unentschieden, denn ich konnte hin- und herschalten so viel ich wollte, ich konnte keinen Unterschied feststellen.
Kandidat Nummer drei war Nightwish, das Album vermutlich Imaginaerum (ich weiss es nicht mehr genau). Eindeutiges Ergebnis in diesem Fall: die CD war deutlich brillanter als die LP, wobei ich nicht sagen kann, ob dies nach einer gründlichen Reinigung der Platte anders aussieht.

Und da sieht man das Dilemma, es gibt kein eindeutiges Ergebnis. Zu MP3s hatte ich schon geschrieben, bei CDs gibt es tatsächlich welche, die in nicht optimaler Qualität gefertigt sind und bei Vinyl hängt es sehr von der Qualität der Pressung ab. Das Potential von Vinyl ist groß, der Klang kann deutlich besser sein als der einer CD, aber es hilft einem nicht, wenn man erst die Scheiben durch eine Waschanlage jagen muss. In dem Musikbereich Rock, Symphonic Rock u.Ä. ist die Plattenfirma Nuclear Blast sehr aktiv. Jedes Album wird in mehreren Varianten und mindestens fünf Vinylfarben produziert, aber die Qualität stimmt einfach nicht. Im Idealfall sind nur Pressrückstände dafür verantwortlich, nur benötige ich dafür dann noch eine teure Plattenwaschmaschine. Plattenfirmen wie Sony oder Music On Vinyl bieten eine einwandfreie Qualität. Und bei meinen alten Alben aus den 80ern und 90ern stimmt die Qualität eigentlich durchgehend.

Um auf deine bevorzugte Hörgewohnheiten einzugehen: Man muss mit MP3 nicht zwangsweise unzufrieden sein. ;)
Benutzeravatar
mawi
 
Beiträge: 828
Registriert: Freitag 23. März 2012, 16:58

Re: Wie hört ihr Musik?

Beitragvon Manuel » Samstag 28. August 2021, 14:05

Danke für dein sehr ausführliches Feedback, mawi :D Besonders spannend finde ich, dass scheinbar die Produktionsqualität von Tonträgern so eine entscheidene Rolle spielt :shock: Das bringt mich beinahe zwangsläufig zu der Frage, wie beim Album Hope von LIBERA deine Eindrücke hinsichtlich der Qualität von CD und Vinyl sind. Ich gehe einmal stark davon aus, dass du beide Tonträger besitzt ?!
Manuel
 
Beiträge: 119
Registriert: Samstag 20. Februar 2021, 20:21

Re: Wie hört ihr Musik?

Beitragvon mawi » Sonntag 5. September 2021, 15:06

Manuel hat geschrieben:Danke für dein sehr ausführliches Feedback, mawi :D Besonders spannend finde ich, dass scheinbar die Produktionsqualität von Tonträgern so eine entscheidene Rolle spielt :shock: Das bringt mich beinahe zwangsläufig zu der Frage, wie beim Album Hope von LIBERA deine Eindrücke hinsichtlich der Qualität von CD und Vinyl sind. Ich gehe einmal stark davon aus, dass du beide Tonträger besitzt ?!

Deine Annahme kann ich bestätigen. Hinsichtlich der Qualität der Vinylscheibe muss ich mich ein wenig zurückhalten. Selbstverständlich lag sie schon auf dem Teller, jedoch nicht allzu lange. Zwar scheint die Pressung von guter Qualität zu sein, nur trüben Pressrückstände den Hörspaß. Selbst ein Reinigungsversuch bei meinem Hifi-Händler blieb erfolglos. :(

Interessanterweise soll nach Angaben einer mir unbekannten Person bei einer Hifi-Messe in den USA die für High-End-Geräte bekannte Firma MacIntosh genau diese Schallplatte in der Vorführung gehabt haben, da Aufnahme und Pressung excellent sein sollen und die Firma mit dieser Scheibe die Vorzüge ihres Systems aufzeigen wollte/konnte. So habe ich es zumindest verstanden. Mit High-End meine ich hier auch High-End, die Geräte dieser Firma kosten ein Vielfaches von dem meiner Geräte und ein Lautsprecherpaar kann auch schon mal 120.000 Euro losten. Ob es sich genau so zugetragen hat, oder es vielleicht einen anderen Grund hatte, warum Hope dort auf dem Plattenteller lag, das kann ich freilich nicht sagen.
Benutzeravatar
mawi
 
Beiträge: 828
Registriert: Freitag 23. März 2012, 16:58

Vorherige

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast