Von Soloparts, Solistennamen und Booklets

Diskussionen über einzelne Songs von LIBERA

Von Soloparts, Solistennamen und Booklets

Beitragvon Filiarheni » Sonntag 11. April 2021, 00:37

Nachdem unsere Überlegungen zu der Verteilung der Soloparts in Three Ravens sich dort grade auf generelle Merkmale und andere Lieder erweitern, möchte ich hiermit gern einen neuen Thread hierzu eröffnen, der ggf. auch in Zukunft Sammelbecken für entsprechende Fragen sein kann.

Es ging los wie folgt:

mawi hat geschrieben:
Manuel hat geschrieben:Wo es u. a. auch um die Parts der Solisten geht, stellt sich mir noch die Frage, ob es hierfür eine Regel bei Libera gibt, wer als solcher im Booklet genannt wird. Wenn ich mir einfach mal Silent Night vom Album Christmas Carols with Libera (2019) herauspicke (auch wenn es jahreszeitlich nicht ganz passt, ich höre es trotzdem immer gerne :lol: ), sind hier ganze fünf Solisten genannt. Mit Blick auf http://www.libera-songs.de/ (wo sonst? ;) ) stelle ich fest, dass teils vier, wenn nicht fünf Jungen gleichzeitig singen, nachdem sie nacheinander in die jeweilige Strophe eingestimmt haben. Wenn nun rein theoretisch der halbe Chor einstimmt, werden diese dann alle als Solisten geführt, oder gilt nur als Solist, wer einen Teil mit einer maximalen Anzahl an anderen Sängern gemeinsam singt? Ich hoffe, dass meine Frage (frei nach Herbert Grönemeyer: "Wann ist ein Solist ein Solist?" :mrgreen: ) halbwegs verständlich formuliert ist.

Erst einmal, ich gebe keine Garantie, dass die Angaben auf meiner Seite immer richtig sind. 8-)
Wann ein Solist zum Solist wird, das kann ich nicht hundertprozentig sagen. Zumal wir ja bei Three Ravens auch festgestellt haben, dass die Solisten nicht zwangsweise mit textlichem Gesang auffallen.
Im Prinzip kann man sagen: der Solist, den Solisten zusätzlich unterstützende bzw. begleitende Stimmen und besondere Stimmen im Instrumental, meistens die gesungenen Vokalisen, das sind im Regelfall die genannten Solisten.
Bei Silent Night auf dem letzten Christmas-Album ist es allerdings vergleichsweise einfach. Hier sind die fünf genannten Namen alle an dem Lied beteiligten Sänger. Der Rest schweigt. :o


Das Thema trifft einen Nerv bei mir, denn Credits müssen gegeben werden, und bei Libera wird das leider ganz unterschiedlich gehandhabt. Immer wieder gibt es Fälle, bei denen der Solist einer Nebenstimme nicht erwähnt wird. Dabei sind sie wichtig, oft entscheidend für den Gesamteindruck und müssen gleichermaßen namentlich anerkannt werden!   :roll: :roll:

Das erste Lied, das mich deswegen kribbelig machte, war der anonyme Vokalisensänger von Ave Verum auf "Free", was wir damals ohne abschließendes Ergebnis hier erörtert hatten.

Dann gab es auf Libera Dreams ab hier eine Diskussion "Beyond"-Aufnahme von Do Not Stand, in der allen Ernstes die Überlegung aufkam, Gabe Collins könnte beide Stimmen gesungen haben. Dabei war aufgrund des Live-Erlebnisses im Christmas Concert 2017 eigentlich klar, dass Leo Barron mit hoher Wahrscheinlichkeit Solist Nr. 2 sein müsste.  Später stellte sich heraus, dass die japanische Ausgabe der CD gründlicher war. Hier gibt es also das japanische CD-Booklet mit ordnungsgemäßer Kennzeichnung auch von Leo als Solist Nr. 2 und das internationale nur mit Gabe. Gerade bei dem Lied, bei dem die zweite Stimme die erste auf unverzichtbare Weise ergänzt! Und gerade bei dem Lied geht es ohnehin ganz kraus zu: "Free" nennt Ben Crawley und Joe Platt. Sehr schön. "Angel Voices - Libera in Concert" ignoriert mal eben Ed Day und findet lediglich Tom Cully einer Erwähnung wert, während "Beyond" sich nicht entscheiden kann und deswegen einfach beide Arten bedient. Wer hat, der hat. ;) Da fehlen mir die Sol- ... Worte.

Dass ein Doppelsolo - richtiger: überlappendes Solo - tatsächlich vorkommen kann, ist auf "Hope" mit Merlin Brouwers bei Venite Adoremus zu hören. Diese Praxis finde ich ganz seltsam. Mir wäre es lieber gewesen, es wären zwei Sänger.

Sancte von "New Dawn", der m. E. schlimmste Fall: Da wird im Booklet nur Liam Connery genannt, obwohl den ersten Teil ganz eindeutig Tom Cully singt und Liam das spätere Solo hat. Das finde ich ganz krass.
Wie sieht es denn bei "Eternal" aus? Das Album habe ich noch nicht.

Für Voca Me ("Free") und Three Ravens werden alle drei Solisten, ob Vokalise, Haupt- oder Begleitstimme, gelistet. Bei Smile erscheint ganz richtig Alessandro McKinnon-Botti mit Gabe. Nur so wie in diesen Fällen ist es korrekt und damit fair (und umgekehrt), und in dieser Hinsicht müsste man insgesamt mehr Sorgfalt walten lassen. Obwohl ich den Eindruck habe, dass es schon besser geworden ist. Ich bleibe dran. :lol:

Ja, wann ist ein Solist ein Solist? Ich stimme mawi zu, wer Solist ist, weniger aber (s. o.) in dem Punkt, dass dieser im Regelfall im Booklet genannt wird ... :P

Und jetzt gehe ich in den Ich-habe-mich-wieder-beruhigt-Modus. :mrgreen:
"A silent harmony, the sound of hope, a moment echoes through eternity"
(Ave Verum)
Benutzeravatar
Filiarheni
 
Beiträge: 621
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 12:11

Re: Von Soloparts, Solistennamen und Booklets

Beitragvon mawi » Sonntag 11. April 2021, 13:10

Äääähhhmmm, ja, stimmt. Diejenigen, die nur Töne singen, werden im Regelfall nicht genannt. :oops:
Also Solo und Begleitstimmen, auch wenn das Solo mal nur aus einem Wort besteht. :o :mrgreen:
Bei Carol of the Bells z.B. werden nur auf dem Livealbum bzw. der DVD die Solisten benannt, bei den anderen beiden CDs nicht. :roll:
Benutzeravatar
mawi
 
Beiträge: 924
Registriert: Freitag 23. März 2012, 17:58

Re: Von Soloparts, Solistennamen und Booklets

Beitragvon Filiarheni » Sonntag 11. April 2021, 18:58

Hier noch ein weiteres :roll: :

Secret, Einleitung und Schlussteil. Mawi und ich hatten im Secret-Thread beide Tom Cully vermutet bzw. ich gehe fest davon aus, vor allem weil der Sänger die einzelnen Töne wie für Toms Gesang so charakteristisch an- und abschwellen lässt.

Ratet mal, wer im Booklet genannt ist und wer nicht!

Das wäre zweifellos ein Beispiel dafür, dass hier zwei Solisten hätten erscheinen müssen, weil es sich um eine für den Gesamteindruck entscheidende Stimme handelt, die Stellen nicht grade kurz sind und der Solist ganz exponiert ist.
"A silent harmony, the sound of hope, a moment echoes through eternity"
(Ave Verum)
Benutzeravatar
Filiarheni
 
Beiträge: 621
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 12:11

Re: Von Soloparts, Solistennamen und Booklets

Beitragvon Manuel » Dienstag 13. April 2021, 20:28

Vielen Dank für eure Rückmeldungen! Das beantwortet schon einmal meine Frage, ob Libera Solisten nach festgelegten Definitionen benennt - scheinbar nicht! :mrgreen: Zumindest werde ich mich künftig nicht auf die offiziellen Angaben verlassen und lieber selbst hinhören.

Total nachvollziehbar, dass man bei diesem Thema etwas emotionaler werden kann, denn wie heißt es so schön: Ehre, wem Ehre gebührt! :geek: Gut, dass dies an dieser Stelle nachgeholt wird! Filiarheni, ich hoffe es geht dir wieder besser! :mrgreen:
Manuel
 
Beiträge: 196
Registriert: Samstag 20. Februar 2021, 21:21

Re: Von Soloparts, Solistennamen und Booklets

Beitragvon mawi » Sonntag 25. April 2021, 23:05

Dass die Angaben zu den Solisten nach unserer Auffassung teilweise unvollständig sind, das ist eine Sache und vielleicht wird unterschiedlich gewichtet.
Man muss es ja auch den Kindern erklären, warum manche Namen genannt werden, andere wieder nicht.

Besonders problematisch wird dann aber (in erster Linie für den Käufer einer CD), wenn in den Booklets (und auch in den Datenbanken) falsche Namen stehen, weil man sich in der Version vertan hat. :o
Auf der japanischen CD Ave Maria aus dem Jahr 2012 ist auf CD 1 das Lied Sing the Story mit dem Solisten Michael Horncastle angegeben. In Wahrheit ist jedoch Luke Collins der Solist und die Version stammt vom Christmas Album 2011.
Fälschlicherweise habe ich bei Libera-Songs geschrieben, dass es gar keine Version mit Michael Horncastle gibt. Dies ist jedoch falsch, es gibt eine. :oops: Allerdings nur als Bonus zur japanischen Ausgabe des Albums Free.

Auf CD 2 sind zum letzten Lied I Vow To Thee My Country die Solisten Michael Horncastle, Ed Day und Joshua Madine genannt. Auch dies ist falsch, denn es handelt sich nicht um die Version vom Album Angel Voices, sondern um die im Jahr 2004 auf dem Album Free veröffentliche Version mit Ben Crawley als Solisten.

Dieser Fehler wiederholt sich auf dem Album Song of Life - A Collection, welches letztendlich mit der vorgenannten zweiten CD von Ave Maria identisch ist. Und da ich das anscheinend bislang auch noch nicht bemerkt hatte (oder schon wieder vergessen hatte) werde ich ein paar Angaben auf meiner Seite noch einmal ändern müssen. :oops: :shock:

Fragt sich nur, wie kommt es dazu. Hat man versehentlich die falsche Datei auf die CD gepackt? Oder hat man bei der Erstellung des Booklets versehentlich in eine falsche Datei geschaut? :?
Benutzeravatar
mawi
 
Beiträge: 924
Registriert: Freitag 23. März 2012, 17:58


Zurück zu Lieder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast