"Luminosa"

Diskussionen über Liberas CDs, DVDs, MP3s usw.

"Luminosa"

Beitragvon Filiarheni » Samstag 22. April 2017, 12:32

Nein, noch kommt kein Bericht über die CD. Es kann noch keiner kommen, da mir die CD noch bevorsteht (sie wird aber definitiv meine übernächste sein).
Trotzdem muss ich schon etwas dazu schreiben, denn mir sind jetzt zwei Titel dieser CD begegnet, die ich bislang noch nicht einmal dem Namen nach kannte: Silentium und Stabat. Eigentlich wollte ich sie erst hören, wenn ich die CD irgendwann habe. Aber jetzt ist es mit Stabat doch passiert. Ich konnte meine Neugier einfach nicht bezwingen, und oh - das Lied ist dermaßen schön, dass ich mich auch hier im Forum nicht beherrschen kann: Ein Traum von einem Lied! :!: Wie komme ich dazu, das erst jetzt zu entdecken?! Obwohl, eigentlich ist das auch grade das Tolle, dass man einfach mal zwischendurch an etwas vorbeikommt, und es bleibt einem die Luft weg, weil es so schön ist. Die Melodie, die Harmonien, ein superklasse, nicht zu übertreffendes Solo von Steven Geraghty, besonders schöner und ausgewogener Sound - ich bin hin und weg. Eigentlich bereite ich grade die Reise nach England vor, stattdessen sitze ich hier und habe Gänsehaut ohne Ende!

Hier ein Link - weil es so wunderschön ist:



Silentium bewahre ich mir aber auf. Ehrlich! ;)

P.S. Beim ersten Ton fühlte ich mich an Voca me erinnert, auch die Tonhöhe schien mir dieselbe zu sein. Und es ist so ... und geht danach ganz extrem anders weiter. :lol:
"A silent harmony, the sound of hope, a moment echoes through eternity"
(Ave Verum)
Benutzeravatar
Filiarheni
 
Beiträge: 523
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 11:11

Re: "Luminosa"

Beitragvon Filiarheni » Samstag 27. März 2021, 11:13

Wenn niemand etwas dagegen hat, setze ich das, was wir im Wunschkonzert-Thread zum Thema "Luminosa"-Album angefangen haben, mal hier fort. :)

Manuel hat geschrieben:Es ist geschehen, "Luminosa" läuft rauf und runter bei mir. :mrgreen: Ich musste mich etwas darauf einlassen (beim ersten Hören war es mir etwas zu ruhig ;) ), aber mittlerweile finde ich es ganz wunderbar.

Verstehe ich. Ich finde, dass es ihr mystischstes Album ist, und da ich Libera gerade deswegen liebe, wünsche ich mir Wiederaufnahmen von Liedern gerade dieser CD so sehr! Wobei ich insgeheim die Sorge hätte, dass die Lieder "modernisiert" würden und damit vielleicht nicht mehr so wirken. :?

Jedenfalls zeichnet sich das Album insgesamt durch die Konzentration auf hohe Lagen aus. S. z. B. Luminosa, wo es im wahrsten Sinne des Wortes auf die Spitze getrieben wurde, sodass es mir da an einigen Stellen schon zu viel wird.

Manuel hat geschrieben:Besonders gut gefallen mir zusätzlich zu den bereits genannten auch Sacris Solemnis und Attendite. Ich werde das Album noch etwas auf mich wirken lassen und dann hoffentlich bald einen Bericht beitragen können :P

Moment - so geht es nicht! :o Attendite hattest du schon genannt, du musst also noch einen Ersatz ranschaffen. Sollte nicht schwierig sein. :D
"A silent harmony, the sound of hope, a moment echoes through eternity"
(Ave Verum)
Benutzeravatar
Filiarheni
 
Beiträge: 523
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 11:11

Re: "Luminosa"

Beitragvon Manuel » Samstag 27. März 2021, 15:28

Filiarheni hat geschrieben:
Manuel hat geschrieben:Besonders gut gefallen mir zusätzlich zu den bereits genannten auch Sacris Solemnis und Attendite. Ich werde das Album noch etwas auf mich wirken lassen und dann hoffentlich bald einen Bericht beitragen können :P

Moment - so geht es nicht! :o Attendite hattest du schon genannt, du musst also noch einen Ersatz ranschaffen. Sollte nicht schwierig sein. :D


Ohje, so geht's wirklich nicht, da muss ich dir rechtgeben! :oops: :lol: Es ist ja nicht so, dass mir sonst nichts einfällt, auch wenn die Anzahl der Songs überschaubar ist. :D

Vespera: Ein Wechselbad der Gefühle, unglaublich! Vom hypnotischen Intro, über die Solos von Steven bis zum wunderschönen Refrain, dann am Ende urplötzlich nochmal auf die Spitze getrieben wird mit Schlaginstrumenten und den tiefen Begleitstimmen. Gut, dass Steven uns dann mit ruhigen Tönen aus dem Lied entlässt, man muss ja irgendwie wieder klarkommen Uff! :shock:

Gaudete: Zugegeben, an der Amargh-Version habe ich mich derzeit etwas sattgehört. Die Luminosa-Fassung hat dagegen einen minimalistischen Touch mit der sparsameren Instrumentenbegleitung und der recht einheitlichen Stimmlage - einfach etwas anders und daher eine gute Möglichkeit, das Lied wieder richtig genießen zu können.

Sanctus II: Hier ist es im Prinzip genau anders herum: Die musikalische Begleitung bringt etwas mehr Schwung und Tempo rein, finde ich klasse! Ich will nicht sagen besser, aber "anders gut" als das sehr präsente Sanctus und ab und zu gerne von mir gehört.


Filiarheni hat geschrieben:Jedenfalls zeichnet sich das Album insgesamt durch die Konzentration auf hohe Lagen aus. S. z. B. Luminosa, wo es im wahrsten Sinne des Wortes auf die Spitze getrieben wurde, sodass es mir da an einigen Stellen schon zu viel wird.


Richtig, jetzt wo es schreibst fällt mir das auch auf! Auch das erschwert möglicherweise etwas den Zugang, so geht es zumindest mir.

Ich freue mich jedenfalls schon auf deine / eure Review! :P
Manuel
 
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 20. Februar 2021, 20:21


Zurück zu CDs, DVDs usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast